Wasserfall auf Island

Wohnmobile und Camper in Island

Wissenswertes zu Fahrzeugübernahme und Rückgabe sowie Versicherungen und technische Fragen zu Campern und Wohnmobilen in Island.

zu den Campern

Informationen zu Wohnmobilen und Campern in Island

Das Reisen mit dem Wohnmobil ist wohl die beste Möglichkeit, Island zu entdecken und dabei die volle Freiheit und Flexibilität zu genießen. Sie bestimmen jeden Tag aufs Neue Ihre persönliche Reiseroute, ohne dabei an bestimmte Übernachtungsorte gebunden zu sein. Allein Ihre eigenen Wünsche oder die Wetterkarte bestimmen die Fahrtrichtung. Dabei müssen Sie nicht einmal auf einen gewissen Komfort verzichten, denn alle unsere Fahrzeuge sind sehr gut ausgestattet. Wie wäre es, wenn Sie morgens neben einem rauschenden Wasserfall aufwachen? Oder inmitten eines blühenden Lupinenfeldes? Entdecken Sie die schönsten Orte Islands ganz auf eigene Faust!

Übernachten

Campingplätze

Es gibt auf Island über 60 Campingplätze, die beim Fremdenverkehrsamt registriert sind. Auch einige Bauernhöfe bieten Camping an. Generell sind die meisten Campingplätze ab Mitte Mai oder Anfang Juni bis Ende August geöffnet. Die Ausstattung der Plätze ist sehr unterschiedlich und reicht von einfachen Wiesen mit Toiletten/Duschen bis hin zu komplett ausgestatteten Plätzen mit jeglichem Service, wie man es aus Mitteleuropa kennt. Dementsprechend sind auch die Preise sehr variabel. Bei einfachen, kleinen Plätzen muss man mit etwa 1.000-1.200 ISK (ca. 8-10 €) pro Person und Nacht rechnen. Größere Plätze mit gutem Service verlangen meist 1.700 - 3.000 ISK (ca. 15-25 €) pro Person und Nacht. In der Regel bezahlt man auch für Strom separat (ca. 800-1.000 ISK, ca. 6-8 € pro Nacht), sowie beispielsweise Waschmaschinennutzung, Internet, warme Duschen usw. Campingplätze können nicht im Voraus reserviert werden. Die Bezahlung wird unterschiedlich geregelt. An manchen Orten bezahlt man zuerst und bekommt dann einen Aufkleber für das Fahrzeug, andernorts kommen Kassierer zum Fahrzeug und bei kleinen Campingplätzen ist häufig einfach eine Kasse aufgestellt, in die man sein Geld wirft.

Die Broschüren „Áning“, „Rund um Island“ und „Camping in Iceland“, welche jedes Jahr neu herausgegeben werden und kostenlos vor Ort verfügbar sind geben einen guten Überblick über die Campingplätze und den jeweils angebotenen Service. Alle sind auch im Internet verfügbar. Da der Inhalt der Broschüren variiert, ist es ratsam, alle drei Broschüren parallel zu verwenden.

Eine Campingcard, die die Übernachtung auf über 45 Plätzen ermöglicht, wird vielerorts angeboten. Sie beinhaltet beliebig viele Übernachtungen für 2 Erwachsene mit bis zu 4 Kindern auf den Plätzen. Jedoch sind nicht alle Campingplätze bei diesem Projekt dabei. Aus unserer Erfahrung lohnt sich diese Karte nur für Familien mit Kindern, die hauptsächlich auf diesen Plätzen übernachten oder Paare, die länger als zwei Wochen unterwegs sind. Weitere Information finden Sie unter www.campingcard.is

„Wild“ Campen

Das freie Campen ist seit 2017 gesetzlich nicht mehr erlaubt. Auf der Website tjalda.is sind die meisten Campingplätze verzeichnet, mit den jeweiligen Öffnungszeiten, da nicht alle Plätze das ganze Jahr geöffnet haben. Vor allem in Reykjavík empfiehlt es sich, vor 16:00 Uhr auf dem Campingplatz einzutreffen, da die Plätze für größere Fahrzeuge erfahrungsgemäß schnell ausgebucht sind.

Fahrzeugkategorie

Die Bestätigung erfolgt nach Kategorie, nicht nach Fahrzeugtyp. Die Vermieter behalten sich vor, gleichwertige oder höherwertige Fahrzeuge zur Verfügung zu stellen, sollte es kein Fahrzeug der gebuchten Kategorie geben. Die Innenaufteilung kann variieren, Bilder und Skizzen stellen nur Beispiele dar.

Fahrzeugübernahme und Rückgabe

Europcar
Fahrzeugkategorien: X10, X20, X30, X40, X, XM
Die Fahrzeugübernahme und Rückgabe erfolgt in der Station Ásbrú, in Flughafennähe. Transfers ab/bis Flughafen Keflavík sind inbegriffen. Abholung und Rückgabe in den Stationen Reykjavík Skeifan oder Reykjavík Domestic Airport können angefragt werden.

JS Campers
Fahrzeugkategorie: JS Toyota Hilux, JS Dodge Ram
Die Fahrzeugübernahme und Rückgabe erfolgt in der Station in Keflavík/Flughafen. Transfers von der Station zu den Hotels im Raum Reykjavík kosten ca. EUR 175.– pro Weg/pro Transfer.

Allgemeiner Hinweis
Camper und Wohnmobile werden nur während der Öffnungszeiten übergeben und zurückgenommen. Beachten Sie, dass Sie je nach Flugzeit eventuell vor oder nach Ihrer Reise eine Hotelübernachtung benötigen. Die Übernahme dauert ca. 1 Stunde, da Ihnen die Fahrzeuge genau erklärt werden. Für die Rückgabe sollte man mind. 30 Min. einplanen, in Schadensfällen deutlich länger. Die Fahrzeuge werden mit vollem Tank übergeben und müssen auch so zurückgebracht werden. Fäkalientanks müssen geleert und gesäubert sein, andernfalls muss eine Gebühr bezahlt werden. Der Wagen muss zur vereinbarten Zeit am vereinbarten Ort zurückgegeben werden. Bei verspäteter Rückgabe werden von der Vermieterfirma Zusatzkosten verrechnet. Fehlen bei der Rückgabe Treibstoff und Inventar oder das gemietete Fahrzeug weist einen Schaden auf, wird Ihre Kreditkarte mit den Kosten belastet. Das Fahrzeug muss sauber zurückgebracht werden (besenrein innen & außen), ansonsten werden Ihnen Reinigungskosten verrechnet.

Wichtige Hinweise für Wohnmobile und Camper

Führerschein / Mindestalter
Kategorie B seit mindestens 1 Jahr. Der nationale Führerschein ist ausreichend. Mindestalter ist 25 Jahre.

Treibstoff
Der Treibstoff ist im Mietpreis nicht inbegriffen.

Kaution
Vor Ort wird eine gültige Kreditkarte vom Hauptmieter verlangt. Ohne gültige Kreditkarte kann kein Fahrzeug übernommen werden. Ausgeliehene Kreditkarten, die auf andere Personen als den Hauptmieter ausgestellt sind, werden nicht akzeptiert. Folgende Kreditkarten können verwendet werden: Visa und Mastercard. EC-Karten und Postcards sind keine Kreditkarten. Prepaid-Kreditkarten werden nicht akzeptiert.

Freikilometer / Routen
Die Ringstraße Nr.1 von Reykjavík nach Reykjavík beträgt 1340 km, ohne Abstecher. Erfahrungsgemäß benötigt man für eine Inselumrundung mit diversen Sehenswürdigkeiten abseits der Ringstraße (ohne Westfjorde) etwa 2000 - 2500 km. Bei einer Inselumrundung mit Westfjorden können gut 3000 - 3500 km gefahren werden.

Um einen entspannten Urlaub in Island zu verbringen, sollten Sie Ihre Tagesetappen nicht mit mehr als 250 km planen. Bei einer Reisedauer von unter 10 Tagen empfehlen wir daher sich auf ein Gebiet zu beschränken, zum Beispiel den Süden und/oder Westen Islands. Wenn Sie 10 - 14 Tage Zeit haben, ist eine Umrundung der Insel durchaus empfehlenswert. Möchten Sie auch die Westfjorde besuchen, sollten Sie in etwa 3 Wochen Zeit einplanen.

Allgemein ist es sinnvoll sich bei der Route ganz grob an den Reiseverläufen der Mietwagenrundreisen zu orientieren. Diese Reisen sind von sehr erfahrenen Island-Kennern geplant und die Streckenplanung ist über viele Jahre erprobt worden.

Gebietsbeschränkungen
Die Hochlandpisten können nur mit einem geländegängigen Fahrzeug befahren werden und dürfen nicht verlassen werden. Außerhalb der Straßen und Pisten haftet keine Versicherung für entstandene Schäden. Solche Fahrten sind strengstens verboten und werden mit Strafen geahndet, da dabei die empfindliche, wertvolle arktische Vegetation zerstört wird. Ein Wohnmobil ist nicht hochlandtauglich (Außer 4x4 Camper/Allradfahrzeuge). Fahrten im Hochland und auf allen Straßen mit einem vorangestellten „F“ sind verboten. Folgende Straßen, die keine F-Straßen sind, fallen ebenfalls unter die Gebietsbeschränkung: Straßennummern 35 (Kjölur), 550 (Kaldidalur), 939 (Öxi) sowie 520 (Dragafell). Weitere Gebietsbeschränkungen sind jederzeit und ausdrücklich vorbehalten. Bei Nichtachtung dieser Vorschrift erlischt der Vertrag ohne Schadensersatz seitens des Vermieters. Es kann bei Nichtbeachten eine Strafe verhängt werden.

Rauchen
Rauchen in den Fahrzeugen ist strengstens verboten, nicht nur für Ihre Sicherheit sondern auch zur Freude der anderen Mieter.

Versicherungen

Details zu den Versicherungen bei Europcar finden Sie hier.

Technische Fragen

  • Wasser und Abwasser

    Island verfügt über ein dichtes Netz von Tankstellen. An den größeren erhält man frisches Wasser. Das Wasser ist zu 99% gratis. Die Auffüllung erfolgt bei den Autowaschplätzen. Dort stehen in der Regel Wasserschläuche zur Verfügung. Auch viele Campingplätze bieten Frischwasser an. Die Entleerung der Toilette ist an den meisten Tankstellen möglich (ansonsten mit einem Schild vermerkt, falls nicht gestattet), sowie auf manchen Campingplätzen. Beachten Sie, dass Abwasser- und Toilettenentleerung auf Straßen und Parkplätzen nicht gestattet ist.

  • Gas

    Ihr Fahrzeug wird mit einer vollen Gasflasche übergeben. Wie hoch der Gasverbrauch ist, hängt davon ab, wieviel Sie Heizung, Gasherd, Wasserboiler und Kühlschrank nutzen. Bei moderatem Heizen und normalem Kochen hält eine 9kg Gasflasche ungefähr ein bis zwei Wochen. Neue Gasflaschen müssen Sie unterwegs auf eigene Kosten austauschen. Sie erhalten die Gasflaschen an größeren Tankstellen in den Ortschaften rund um Island.

  • Strom / Steckdosen

    Während der Fahrt können Sie Ihr Handy, Ihre Kamera etc. mit 12V aufladen (Zigarettenanzünder). Wir empfehlen daher die Anschaffung von 12V-Ladegeräten vor Ihrer Reise. Sobald das Fahrzeug geparkt ist, können Sie Ihr Fahrzeug auf dem Campingplatz an 220V Strom anschließen, sodass dann auch die Steckdosen funktionieren. Wenn Sie keinen Strom von extern beziehen, haben Sie auch auf den Steckdosen keinen Strom.

  • Heizung

    Die Standheizung funktioniert hauptsächlich mit Gas oder Benzin (je nach Camper) und hat dementsprechend nichts mit der Stromversorgung zu tun. Um die Standheizung zu starten, benötigt das Fahrzeug ein wenig Strom. Da jedes unserer Fahrzeuge mit 2 Batterien (eine Batterie für das Fahrzeug und eine Batterie für den Wohnraum) ausgestattet ist, stellt das kein Problem dar. Der Minicamper VW Caddy Beach (Europcar Kat. XM) verfügt über keine Standheizung.

  • Treibstoffverbrauch

    Der durchschnittliche Benzinverbrauch hängt von der Fahrzeuggröße, der Straßenbeschaffenheit und Ihrer Fahrweise ab.

  • Notfall / Panne

    Alle Partner bieten einen 24-Stunden-Service für Notfälle an. Im Schadensfall oder bei einem Unfall muss der Vermieter unverzüglich verständigt werden und die nächste Vertragswerkstätte (nach Absprache mit dem Vermieter) angefahren werden. Abschleppkosten gehen zu Lasten des Fahrzeugmieters. Für technische Fragen und Probleme beispielsweise mit Kühlschrank oder Heizung kontaktieren Sie den Vermieter bitte während der Öffnungszeiten.

  • Ausrüstung / Bettwäsche

    Alle Fahrzeuge sind mit den nötigen Kochutensilien (Töpfe, Pfannen, Kochbesteck etc.) und Geschirr (Teller und Tassen, Besteck) ausgestattet. Auch Bettwäsche und Handtücher gehören zur Grundausstattung.

  • Einkaufen / Lebensmittel

    Lebensmittel bekommen Sie in Island in nahezu jeder Ortschaft. Hier gilt allerdings: je kleiner der Ort, desto kleiner das Angebot. Wir empfehlen daher zu Beginn der Reise in Keflavík oder Reykjavík einen größeren Einkauf zu tätigen. Frische Produkte wie Brot, Obst, Gemüse oder Milchprodukte können Sie unterwegs an vielen Orten nachkaufen. Die günstigsten Supermärkte sind von der Kette „Bónus“. Ein etwas größeres Sortiment, aber auch höhere Preise, haben Hagkaup, Nettó und Krónan. Sehr teuer sind 24h-Supermärkte und Tankstellenshops, zum Beispiel 10-11 oder Samkaup. Das Preisniveau allgemein ist ungefähr vergleichbar mit den Preisen in der Schweiz. Kunden aus Deutschland müssen mit etwa 15 % höheren Preisen rechnen. Spezielle Produkte wie glutenfreie Lebensmittel, vegane oder vegetarische Ersatzprodukte sind auf dem Land schwierig zu bekommen. Kaufen Sie diese in Reykjavík vor Beginn Ihrer Rundreise. Die Erfahrung hat gezeigt, dass es sinnvoll sein kann, Gewürze von zu Hause mitzubringen. Salz und Pfeffer gibt es meistens nur in großen Packungen zu kaufen, die man in 10 oder 14 Tagen Urlaub nicht aufbrauchen kann.

Änderungen dieser Regelungen bleiben jederzeit ausdrücklich vorbehalten. Gültig sind für Sie die Mietbedingungen, die Sie bei der Fahrzeugübernahme ausgehändigt bekommen.