Der Nationalpark Skaftafell in Island mit dem grössten Gletscher Europas, dem Vatnajökull

Island exklusiv

Daten & Preise

Auf dieser dreiwöchigen Rundreise lernen Sie die einzelnen Gebiete, insbesondere den Norden, Süden und Westen, intensiv kennen. Auf verschiedenen fakultativen Ausflügen können Sie auch das Naturreservat Hornstrandir, die Westmännerinseln oder das Hochland entdecken.

Karte zur Mietwagenrundreise Island exklusiv

22 Tage Mietwagenrundreise

Island
  • 22 Tage Rundreise inklusive Westfjorde
  • Island intensiv
  • ca. 3360 km

Reiseprogramm

  • Tag 1

    Anreise

    Flug nach Keflavik und Übernahme des Mietwagens. Erkunden Sie Reykjavík und seinen zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Im Northern Lights Center „Aurora Reykjavík“ können Sie interaktiv mehr von faszinierenden Mythen bis zum neuesten Stand der Forschung zu den berühmten Nordlichtern erfahren. Gehen Sie abends in einem der vielen Restaurants essen. Eine Übernachtung in der Region Reykjavík. (ca. 50 km)

  • Tag 2

    Hraunfossar – Reykholt

    Bestaunen Sie die Wasserfälle Hraunfossar und Barnafoss auf Ihrem Weg in das Dichterstädtchen Reykholt. Das Wasser der Thermalquelle Deildartunguvher ist mit einem Ausstoß von ca. 200 Litern in der Sekunde die Wasserreichste Quelle in Europa. Nicht weit von der Heißwasserquelle entfernt finden Sie das Thermalbad Krauma. Entspannen Sie in den Hot Pots. Im Café können Sie noch eine Kaffeepause machen vor Ihrer Weiterfahrt. In Reykholt wohnte im Mittelalter Snorri Sturluson, er war einer der größten Dichter und mächtigsten Männer in Island. Eine Übernachtung in der Region Borgarnes. (ca. 250 km)

  • Tag 3

    Halbinsel Snæfellsnes

    Entdecken Sie heute die Halbinsel Snæfellsnes, auch „Island in einer Nussschale“ genannt. Am Ytri Tunga Strand haben Sie die Chance Robben zu sehen. Die beste Zeit dafür ist Juni und Juli. Halten Sie als nächstes an der schwarzen Kirche Búðakirkja. Im verträumten Fischerort Arnastapi sind nur noch wenige Höfe bewohnt. Das Meer an der Küste bietet viel Platz für zahlreiche Seevögel. In den umliegenden Feldern vom Basaltfelsen Lóndrangar sollen angeblich Elfen zuhause sein, daher wurden die Felder nie benutzt. Entspannen Sie abends bei einem Spaziergang am Djúpalónssandur Strand. Zwei Übernachtungen in der Region Snæfellsnes. (ca. 300 km)

  • Tag 4

    Tag zur freien Verfügung

    Erkunden Sie die Höhle Sönghellir (dt. Gesangshöhle), die für ihr gutes Echo und alte Felsinschriften berühmt ist. Der Snæfelsjökull liegt im nach ihm benannten Snæfellsjökull Nationalpark. Den Saxholl-Krater kann man leicht über eine Treppe erklimmen, der Aufstieg wird mit einer tollen Aussicht über den Snæfellsjökull und Lavafeldern belohnt. Oberhalb des Hafens von Stykkishólmur befindet sich die Wasserbibliothek. Im Innern des Gebäudes gibt es vierundzwanzig Glassäulen, die alle Wasser von isländischen Gletschern enthalten. (ca. 300 km)

    Ausflugstipp:
    Reittour Snæfellsnes

    Die einmalige Sicht auf den Snæfellsjökull wird Sie auf der Reittour begeistern. Sie reiten entlang des breiten weißen Sandstrandes, eine Seltenheit in Island, oder über Lavafelder und an Seen vorbei. Die Tour kann an Ihre Reitkenntnisse Angepasst werden.
    Pro Pers. 150.- / Mindestalter 8 Jahre
    Ab/bis Snæfellsbær, Sprache: Englisch, Tage: täglich, Dauer: ca. 2 Std.

  • Tag 5

    Stykkishólmur – Látrabjarg

    Am Morgen überqueren Sie den Fjord mit der Fähre MS Baldur und erreichen Brjánslækur in den Westfjorden. Spazieren Sie auf dem Rauðisandur, einem rötlichen Muschelstrand. Neben dem goldfarbenen Strand Breiðavík steht eine sehenswerte Kirche. Fahren Sie weiter zum Vogelfelsen Látrabjarg. Dort haben Sie, zwischen Juni und Mitte August, die Möglichkeit hunderte von drolligen Papageientauchern an der 12km langen Steilwand zu beobachten. Eine Übernachtung in der Region Patreksfjörður. (ca. 130 km)

  • Tag 6

    Dynjandi – Ísafjörður

    Charakteristisch für die Westfjorde sind die Tafelberge und breiten Fjorde. Bestaunen Sie auf dem Weg nach Ísafjörður die größten und schönsten Wasserfälle der Westfjorde, Dynjandi. Dort gibt es eins der schönsten Schwimmbäder Island, das Reykjafjaðarlaug. Vom Schwimmbecken aus haben Sie einen wunderschönen Blick aufs Meer. In den dazugehörigen Hot Pots können Sie sich entspannen. Die größte Stadt der Westfjorde, Ísafjörður, blickt auf eine lange Tradition als Handelsposten zurück. Wandern Sie über die Küste von Stigahlið bis in die Bucht Skálavík. Zwei Übernachtungen in der Region Ísafjörður.(ca. 190 km)

  • Tag 7

    Tag zur freien Verfügung

    Es werden Ausflüge in die unberührte Natur des Naturreservats Hornstrandir angeboten.Die letzten Bewohner haben die Region Mitte des 20. Jahrhunderts verlassen und so wurde das Gebiet ein Paradies für Naturliebhaber. Die Landschaft in den „Jökulfirðir“, den Gletscherfjorden, ist einzigartig mit ihren schneebedeckten Bergen und ihren Felsbuchten.

    Ausflugstipp:
    Historisches Hesteyri

    Die Landschaft in den «Jökulfirðir», den Gletscherfjorden, ist einzigartig mit ihren schneebedeckten Bergen und ihren Felsbuchten. Sie fahren nach Hesteyri, ein Dorf, welches nur mit dem Boot erreichbar ist. Das Dorf wurde in den 1940er Jahren von seinen Bewohnern verlassen, da es keine Straßen und Elektrizität gab oder unwirtlich war.
    Erw. 100.- / Kind 50.- (4-12 J.) / Kinder bis 3 Jahre gratis
    Ab/bis Ísafjörður, Sprache: Englisch, Tage: Mi, Fr, So (Jun-Aug), Mindestteilnehmerzahl: 2, Dauer: 5 Stunden

  • Tag 8

    Hólmavík – Drangsnes

    In Súðavík können Sie im Arctic Fox Center vieles übe Polarfüchse lernen und selbst zwei lebendige Füchse bestaunen. In der Region Strandir lebten angeblich die größten Hexen und Magier Islands. Aus diesem Grund gibt es auch heute noch ein Hexenmuseum in Hólmavík. Hier erhalten Sie einen Einblick in die Magie, Hexerei und der Hexenverfolgung im 17. Jahrhundert. Im idyllischen Fischerort Drangsnes steht der Felsen Kerling, der ein versteinertes Trollweib darstellen soll. In dem Örtchen können Sie abends in den Hot Pots entspannen und einen tollen Blick aufs Meer genießen. Eine Übernachtung in der Hólmavík oder Drangsnes. (ca. 260 km)

  • Tag 9

    Halbinsel Vatnsnes – Skagafjörður

    Bei Ósar auf der Halbinsel Vatnsnes gibt es im Sommer meist eine große Seehundkolonie. Von der Küste ragt der Basaltfels Hvítserkur auf. Die Felsformation erinnert an ein dreibeiniges Monster. Im Freilichtmuseum Glaumbær stehen alte Torfhöfe aus dem 19.Jahrhundert mit original eingerichteten Räumen. Der älteste erhaltene Gebäudeteil des Torfhofes stammt aus dem beginnenden 19. Jahrhundert. Hólar beherbergt neben dem alten Bischofssitz auch ein Pferdezentrum, wo Ihnen die Besonderheiten des Islandpferdes näher gebracht werden. Alternativ können Sie auch im Hot Pot Grettislaug gegen eine kleine Gebühr baden gehen. Eine Übernachtung in der Region Sauðárkrókur oder Varmahlíð. (ca. 360 km)

  • Tag 10

    Siglufjörður – Akureyri

    Umrunden Sie die Halbinsel Tröllaskagi. Siglufjörður war jahrzehntelang das größte Zentrum der Heringsindustrie. Das Museum vor Ort erzählt die Geschichte des Heringbooms. Fahren Sie weiter in die Hauptstadt des Norden, Akureyri. Entdecken Sie den botanischen Garten, der 1912 gegründet wurde. Falls Sie hungrig sind, können Sie im Café „Laut“ im Park essen gehen. Die Kirche Akureyrarkirkja wurde vom selben Architekten wie für die berühmte Hallgrímskirkja in Reykjavík entworfen. Vom Wahrzeichen Akureyris haben Sie eine wunderschöne Aussicht auf die Stadt. Im Schwimmbad können Sie abends entspannen, für ein paar hundert isländische Kronen können Sie in geothermal beheizten Außenbecken schwimmen und im Dampfbad oder den Hot Pots entspannen. Eine Übernachtung in der Region Akureyri. (ca. 180 km)

  • Tag 11

    Goðafoss – Mývatn

    Besuchen Sie die Grassodenhäuser von Laufás, die 1865 gebaut wurde. Diese Siedlung ist eines der besterhaltenen Beispiele für die traditionelle Bauweise in Island. Halten Sie als nächstes beim Goðafoss, dem Wasserfall der Götter. Seinen Namen erhielt er durch Þórgeir, der nach Annahme des Christentums die Götterbilder in den Gletscherfluss warf. Fahren Sie als nächstes weiter ins Gebiet Mývatn, welches durch vulkanische Aktivitäten geprägt ist. Ihr erster Stopp ist Dimmuborgir, ein Lavafeld, dass mit seinen bizarren Lavaformtionen an Ruinen von Burgen und Türmen erinnert. Daher wird Dimmuborgir auch „die dunklen Burgen“ genannt. Laut isländischer Mythologie sollen hier Elfen und Trolle wohnen. Wandern Sie bis zum Tuffring Hverfjall. Die Schlammbecken im Solfatarenfeld Námaskarð können bis zu 100°C heiß werden. Die verschiedenen Gesteinsverfärbungen entstehen durch unterschiedliche Mineralstoffe und Algen. Entspannen Sie abends im Mývatn Nature Baths. Drei Übernachtungen in der Region Mývatn oder Húsavík. (ca. 130 km)

    Ausflugstipp:
    Mývatn Nature Bath

    Entspannen Sie im Mývatn-Naturbad und genießen Sie den Blick auf den beeindruckenden Krater Hverfell. Mineralienreiches Wasser aus einem Bohrloch wird in eine kleine Senke geleitet. Der Badesee hat ganzjährig eine Temperatur von 38 °C bis 40 °C.
    Erw. 38.- / Kind 18.- (13-15 J.) / Kinder bis 12 Jahre gratis
    Ab/bis Mývatn, Tage: täglich

  • Tag 12

    Húsavík - Halbinsel Tjörnes

    Besichtigen Sie die Halbinsel Tjörnes. Vom Hafen des malerischen Fischerortes Húsavík werden täglich Walbeobachtungsfahrten angeboten. Sie haben die Chance Buckelwale, Schweinswale, Zwergwale und Delfine zu entdecken. Erkunden Sie danach das Walzentrum. Dort können Sie mehr über die verschiedenen Spezies und den Walfang in Island lernen.  Vom 25-Meter hohen Tafelfelsen Eyjan haben Sie eine tolle Aussicht auf die Ásbyrgi Hufeisenschlucht. Angeblich soll sie die Hauptstadt des verborgenen Volkes sein. Der bekannteste Wasserfall des vom Gletscher Vatnajökull kommenden Flusses Jökulsá á Fjöllum ist der 44 m hohe Dettifoss. (ca. 220 km)

    Ausflugstipp:
    Walbeobachtung

    Eine 98 % Chance besteht, dass Sie auf diesen Touren Wale oder Delfine beobachten können. Am meisten verbreitet sind Minkwale, Buckelwale und die Weißschnauzendelfine. Zu bestimmten Uhrzeiten wird in Húsavík auch „Silent Whale Watching“ angeboten, Details siehe „nachhaltig reisen“.
    Ab/bis Húsavík Erw. 78.– / Kind 28.– (7-15 Jahre) / Kinder bis 6 Jahre gratis
    Sprache: Englisch, Tage: täglich, Dauer: ca. 3 Std.

  • Tag 13

    Tag zur freien Verfügung

    Unternehmen Sie einen Ausflug ins Hochland zur Askja-Caldera. Entdecken Sie auf diesem Ausflug Mondlandschaften, Sandwüsten und wilde Lavaformationen. Zum Askja-System gehört auch der Sitz des Gottes Thor, der Tafelberg Herðubreið. Das Highlight Ihrer Tour ist der türkisblaue, 25°C warme Kratersee Víti. Alternativ gibt es in der Region viele schöne Wanderwege und Bademöglichkeiten, wie zum Beispiel das Geosea in Húsavík.

    Ausflugstipp:
    Holuhraun und Askja-Caldera

    Eintagestour mit Super-Jeeps durch unberührte und geologisch interessante Landesteile. Die Höhepunkte des Tages sind das Lavafeld Holuhraun und die Askja-Caldera, in deren Mitte ein See mit blauem Wasser liegt. Anschließend haben Sie die Möglichkeit im türkisblauen Kratersee des nahegelegenen Víti-Kraters ein heißes Bad zu nehmen.
    Erw. 233.- / Kind 117.- (6-15 J.) / Mindestalter 6 jahre
    Ab/bis Reykjahlið, Sprache: Englisch, Tage: Auf Anfrage (12.6.– 15.10.), Mindestteilnehmerzahl: 2, Dauer: 12–14 Std.

  • Tag 14

    Möðrudalsheiði – Egilsstaðir

    Um nach Egilsstaðir zu gelangen, durchqueren Sie die unbewohnte Einöde von Möðrudalsheiði. Hier gibt es verschiedene Wandermöglichkeiten, beispielsweise zum Wasserfall Strútsfoss. Machen Sie eine Reittour zu den besten Seehundplätzen der Region. In Húsey erleben Sie wunderschöne Panoramablicke auf die umliegenden Berge und die unberührte Natur. Entspannen Sie abends im Vök Baths. Eine Übernachtung in der Region Egilsstaðir. (ca. 240 km)

  • Tag 15

    Ostfjorde – Höfn

    Wandern Sie zum Hengifoss Wasserfall. Dort beeindrucken die roten Sedimentschichten im Hintergrund. Auf Ihrem Weg entdecken Sie den Litlanesfoss. Fahren Sie weiter entlang der Ostfjorde mit einem Abstecher zu einem der Fischerdörfer, die meist einmalig am Ende des Fjordes liegen. Entspannen Sie abends in den Hoffell Hot Pots für umgerechnet 10.- Eintritt. Eine Übernachtung in der Region Höfn ( 250 km)

  • Tag 16

    Breiðárlón – Nationalpark Skaftafell

    Bestaunen Sie die Eisberge auf der Gletscherlagune Breiðárlón. Am Diamond Beach treffen die Eisschollen der Gletscherlagune Jökulsárlón auf den schwarzen Lavastrand. Fahren Sie weiter zum Skaftafell Nationalpark. Dort finden Sie den berühmten Svartifoss, der mit seinen schwarzen Basaltsäulen und dem Wasserfall mit seiner weißen Gischt beeindruckt. Wenn Sie Lust auf eine Wanderung haben, können Sie am Svartifoss weiter zum Aussichtspunkt Sjónarnípa wandern. Dort haben Sie einen beeindruckenden Ausblick auf die Gletscherzunge Skaftafellsjökull. Alternativ können Sie auch zu Islands höchstem Wasserfall, dem Morsájökull wandern. Zwei Übernachtungen in der Region Skafatfell oder Kirkjubæjarklaustur. (ca. 210 km)

    Ausflugstipp:
    Bootsfahrt auf der Gletscherlagune

    Eine Bootsfahrt auf der Gletscherlagune Jökulsárlón darf bei keinem Islandbesuch fehlen. Die Bootsfahrt führt Sie zwischen weiß und blau leuchtenden Eisbergen hindurch. Mit etwas Glück können Sie auch Robben entdecken.
    Amphibien-Boot Erw. 40.– / Kind 20.– (6-12 J.) / Kinder bis 5 Jahre gratis
    Zodiac-Boot Erw. 70.– / Kind 37.– (10-12 J.) / Mindestalter 10 Jahre
    Ab/bis Skaftafell, Sprache: Englisch, teilweise Deutsch, Tage: von Mai bis Oktober, täglich
    mehrere Abfahrten, Dauer: ca. 1 Std.

  • Tag 17

    Tag zur freien Verfügung

    Es stehen mehrere Ausflüge ins Hochland zur Verfügung. Sie können mit dem Super Truck zu den Laki-Kratern, die wie eine Perlenkette aufgereiht sind. Die Kraterreihe ist durch die achtmonatige Eruption des Grímsvötn-Vulkansystems entstanden. Zum Gletscher Vatnajökull werden geführte Gletscherwanderungen angeboten. Alternativ können Sie durch die Schlucht des „Fjaðrárgljúfur Canyon“ wandern. Auf der Ostseite des Canyons führt ein gut markierter Weg zu mehreren Aussichtsplattformen. Diese bieten spektakuläre Blicke auf die moosbewachsene Landschaft.

    Ausflugstipp:
    Super-Truck-Tour Laki-Krater

    Nach der Fahrt zur Laki-Kraterreihe findet eine geführte Tour in die Krater statt, bevor es weiter geht zum Aussichtspunkt Stórasker. Genießen Sie den freien Blick auf die Kraterreihe, die wie eine Perlenkette aufgereiht ist. Nach einer rund einstündigen Wanderung führt die Fahrt via den Fagrifoss und die Schlucht Fjaðrágljúfur zurück zum Ausgangspunkt.
    Erw. 217.- / Kind 108.- (8-12 J.) / Mindestalter 8 Jahre
    Ab/bis Kirkjubæjarklaustur, Sprache: Englisch, Tage: täglich (16.6.– 30.7.), Mindestteilnehmerzahl: 2. Dauer: 8–9 Std.

  • Tag 18

    Vík – Skógar – Hella

    Heute erreichen Sie das kleine Fischerdorf Vík. Bestaunen Sie die vielen schwarzen Sandstrände, wie den berühmten Reynisfjara. Der nahegelegene Reynisfjall ist ein guter Beobachtungsort für (Hobby-) Ornithologen. Beobachten Sie Papageientaucher und weitere Vogelarten am Kap Dyrhólaey. Als nächstes können Sie nach einer längeren Wanderung das Flugzeugwrack am Strand von Sólheimasandur sehen. Besuchen Sie anschließend ein interessantes Vogelkundemuseum in Skógar. Der Skógafoss war bereits in den Filmen „Thor: The Dark World“ und „Das erstaunliche Leben des Walter Mitty“ zu sehen. Bei Ihrem nächsten Halt, dem Seljalandsfoss, können Sie hinter den Wassermassen auf einem kleinen Pfad entlang laufen. Wenn Sie vom Parklatz aus weiterlaufen, werden Sie einen etwas versteckten Wasserfall entdecken, den Gljúfrabúi. In der Region Hella befindet sich der Vulkan Hekla. Besuchen Sie das interaktive Lava Center und lernen über Islands Vulkanismus. Zwei Übernachtungen in der Region Hella. (ca. 250 km)

    Ausflugstipp:
    Gletscherwunder

    Einfacher Gletscherspaziergang auf dem Sólheimajökull. Nach einer kurzen Wanderung erreichen Sie die Gletscherzunge, wo auf Steigeisen gewechselt wird. Während der Tour können Sie das weite Panorama genießen. Die Tour bietet zahlreiche Fotogelegenheiten und tiefe Einblicke in die faszinierende Welt der Gletscher.
    Erw. 74.- / Kind 54.- (8-15 J.) / Mindestalter 8 Jahre
    Ab/bis Vík oder Skaftafell, Sprache: Englisch, Tage: täglich, Dauer: 3 Std.

  • Tag 19

    Tag zur freien Verfügung

    Besonders empfehlenswert ist die Erkundung der Westmännerinseln. Die Fähre fährt mehrmals täglich nach Heimaey. Die Insel lässt sich auch gut zu Fuß erkunden. Wandern Sie auf den Vulkan Eldfell, von dem Sie einen weiten Blick über die gesamte Insel haben. Wandern Sie zur Südspitze Stórhöfði, dort können Sie Papageientaucher beobachten. Außerdem erwartet Sie ein schwarzer Sandstrand mit tollen Ausblick auf das Meer! Im Aquarium der Stadt können Sie viel über die Unterwasserwelt rund um die Insel lernen. Ein großer Teil der Ausstellung widmet sich den Papageientauchern, außerdem wird sich dort auch um verletzte Papageientaucher oder Jungtiere gekümmert. Im Museum Eldheimar erfahren Sie mehr über die 5000 Bewohner, die dem Lavastrom des Vulkans entkommen konnten.

    Ausflugstipp:
    Westmännerinseln

    Die der Südküste Islands vorgelagerten Westmännerinseln lassen sich bequem zu Fuß erkunden. Mit der Fähre (ca. 35 Min.) erreichen Sie von Landeyjahöfn den Ort Heimaey. Erkunden Sie den Vulkan Eldfell oder die Klippen von Herjólfsdalur, wo man häufig auf Papageientaucher trifft. Zudem ist die Ausstellung über den Vulkanausbruch von 1973 sehr eindrücklich gestaltet.
    Erw. ab 10.- / Kind ab 5.- (12-15 J.) / Kinder bis 11 Jahre gratis
    Ab/bis Landeyjahöfn, Hin und zurück Passagiere ohne Auto, Tage: täglich (ganzjährig)

  • Tag 20

    Geysir – Gullfoss – Þingvellir

    Der Gullfoss Wasserfall, auch der goldene Wasserfall genannt, gehört zu den Highlights vieler Reisender. Bei Sonnenschein kann man viele Regenbögen beobachten. Fahren Sie weiter ins Geysir Gebiet, die Fontäne des Strokkur (dt. Butterfass) bricht hier alle paar Minuten aus. Auf dem Þingplatz im Þingvellir - Nationalpark wurden früher wichtige Gesetze verfasst und Rechtsstreitigkeiten geschlichtet. Am Aussichtspunkt Hakið haben Sie eine tolle Aussicht auf den See þingvallavatn, den Tafelberg Hlöðufell und den Schildvulkan Skjaldbreiður. Der Öxarárfoss wurde künstlich zur Wasserversorgung erschaffen. Heute gilt er als das älteste erhaltene „Bauwerk“ Islands. Eine Übernachtung in Reykjavík. (ca. 210 km)

    Ausflugstipp:
    Lavahöhle Raufarhólshellir

    Der Lavatunnel ist einer der längsten Lavatunnels in Island. Nur 30 Min. außerhalb von Reykjavík gelegen, ist er das ganze Jahr hindurch zugänglich. Die faszinierenden Farbspiele des Gesteins ziehen alle in ihren Bann. Die Wege durch den Tunnel wurden befestigt, sodass die Tour auch für Familien gut geeignet ist.
    Erw. 46.- / Kind 23.- (12-15 J.) / Kinder bis 11 Jahre gratis / Mindestalter 3 Jahre
    Ab/bis Hveragerði, Sprache: Englisch, Tage: täglich (ganzjährig),  Dauer: 1 Std.

  • Tag 21

    Reykjavík – Halbinsel Reykjanes

    Verbringen Sie den Vormittag in der isländischen Hauptstadt Reykjavík. Gehen Sie ein bisschen in der Innenstadt bummeln und lassen Sie Ihre Seele in einem der Cafés baumeln. Fahren Sie weiter auf die Halbinsel Reykjanes. Halten Sie am schwarzen See Kleifarvatn, dort soll ein Ungeheuer mit der Größe eines Wals leben. Machen Sie eine kleine Wanderung im Thermalquellgebiet Krýsuvík. Entdecken Sie die heißen Quellen und den brodelnden Schlamm. Fahren Sie nach diesem beeindruckendem Naturschauspiel weiter nach Brimketill. Lassen Sie Ihren Abend in der Blauen Lagune ausklingen. Eine Übernachtung in der Nähe des Flughafens. (ca. 150 km)

  • Tag 22

    Abreise

    Fahrt zum Flughafen und Rückflug. (ca. 5 km)

Verlängerung: Hesteyri - Das verlassene Dorf

Die Halbinsel Hornstrandir ist seit den 50er Jahren nicht mehr dauerhaft bewohnt, da es keine Straßenverbindungen, Strom oder fließendes Wasser in den Siedlungen gab. Heute ist das Gebiet ein einzigartiges Naturschutzgebiet und ein echtes Paradies für Naturliebhaber und Wanderer. Im alten Haus des Arztes befindet sich in den Sommermonaten ein gemütliches Gästehaus und Café.

Eine Übernachtung im Mehrbettzimmer mit Etagendusche/ WC, inkl. Abendessen und Frühstück, Bootsfahrt ab/bis Ísafjörður (jeweils Mo, Sa und So, 10.06.-31.08.), ab 320.- pro Person. Private Zimmer und andere Wochentage auf Anfrage

Das verlassene Dorf Hesteyri in den Westfjorden Das verlassene Dorf Hesteyri in den Westfjorden

Weitere Geheimtipps und Verlängerungsmöglichkeiten finden Sie hier.

Daten & Preise

Preise

Unterkunft* HS MS
Eco 3210.- 2825.-
Komfort 3855.- 3405.-
Klein & Fein 3915.- 3550.-
Komfort Plus 4750.- 4390.-
Zuschläge höhere Mietwagenkategorie* (pro Fahrzeug/Miete)
Saison A B N FG G I
HS 85.- 312.- 680.- 1985.- 2466.- 4224.-
MS 57.- 142.- 312.- 1162.- 1559.- 2495.-
  • HS = Hauptsaison 15.6. – 25.8.21
  • MS = Mittelsaison 1.5. – 14.6.21 & 26.8. – 30.9.21

Leistungen:

  • Non-Stop-Flug mit Icelandair (Buchungsklassen S, W, L) ab verschiedenen deutschen Flughäfen nach Keflavík und zurück in der Economy-Klasse inkl. Steuern und Gebühren sowie 1 Handgepäck- und 1 Freigepäckstück pro Person
  • 21 Tage Mietwagen der entspr. Kategorie ab/bis Flughafen inkl. unlim. km, CDW-Versicherung, Flughafenservicegebühr, Navigationssystem
  • 21 Übernachtungen mit Frühstück in der entspr. Kategorie
  • Fähre über den Breiðafjörður
  • Reiseunterlagen inkl. 1 Reiseführer pro Zimmer

Nicht im Preis enthalten:

  • Mögliche Flug- oder Mietwagenzuschläge, Preise auf Anfrage
  • Reiseversicherungen