Bitte aktivieren Sie Javascript in Ihrem Browser, damit diese Seite korrekt funktionieren kann.

Wasserfall auf Island

Island

Alles Wissenswerte über Island – von der besten Reisezeit über Unterkunfts- und Anreise-Informationen bis hin zu Details zu Sprache und Kultur.

zu den Reisen

Island - Die Insel aus Feuer und Eis

Wussten Sie, dass es in Island farbige Berge und schwarze Strände gibt und die Schafe den Sommer über frei herum spazieren? Wussten Sie, dass 11 % der 104.000 Quadratkilometer Fläche der Insel von Gletschern bedeckt sind und mehr als ein Drittel der 320.000 köpfigen Bevölkerung in der Hauptstadt Reykjavík lebt? Oder dass sich die Insel Surtsey vor der Südwestküste erst 1963 nach einem unterirdischen Vulkanausbruch aus dem Meer erhob?

Island hat viele Gesichter, es ist ein Land voller Wunder und Geheimnisse, die sich in dieser beeindruckenden Natur wiederspiegeln. Weitläufige, einsame Sand- und Geröllwüsten und bizarr geformte Felsengebilde in surrealistischer Umgebung, dampfende Quellen, herrlich schimmernde Wasserfälle, glitzernde Gletscherrücken und die Schönheit des peitschenden Meeres beflügeln die Fantasie. Wenn im Frühling die Sonne wieder höher steigt, erwacht das Land aus seinem Schlaf und die Schwärme der Zugvögel kehren zurück, um auf der Insel zu brüten. Zahlreiche Blumen versüßen den Sommer, wie die blauen Lupinen, die sich wie ein Teppich über das Land legen, oder das rosa blühende Arktische Weidenröslein aus dem Hochland, und lassen das Herz des Fotografen höher schlagen. Der Herbst bringt die Ruhe wieder, der Weg der Sonne wird kürzer, die Natur wandelt sich, das Spiel von Licht und Schatten kann erneut beginnen. Die Schafe werden zurück in die bewohnten Gebiete getrieben und bald legt sich der Schnee über die Insel. Die Zeit der Aurora Borealis (Nordlichter) bricht an, die ihre atemberaubenden Vorhänge aus Farben an den Himmel zaubert.

Wir freuen uns, wenn wir Sie neugierig gemacht haben auf Island.

Blick über den Thingvallavatn in Island Blick über den Thingvallavatn in Island

Einreise nach Island

Deutsche, Schweizer und Österreichische Staatsangehörige benötigen einen gültigen Reisepass oder eine gültige Identitätskarte/Personalausweis. Diese müssen noch mindestens drei Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig sein.

Achtung: Für die Einreise auf den Färöer Inseln & Grönland wir ein Reisepass benötigt.

Reisedokumente

Bitte kontrollieren Sie vor Abreise die Namen, Daten und Zeiten auf Ihren Dokumenten (Flug-, Fährtickets, Hotel- und Mietwagenvoucher/-gutscheine, Reiseprogramm). Bei den Zeitangaben handelt es sich immer um lokale Zeiten (siehe Zeitzone).

Hinweis Flugtickets: Die Namen auf den Flugtickets müssen mit den Angaben auf Ihrem mitgeführten Reisedokument (Pass, Personalausweis, ID) übereinstimmen. Sonderzeichen wie Bindestriche und Akzente können zum Teil nicht angezeigt werden. Umlaute ä, ü, ö werden zu ae, ue und oe umgeschrieben. Bei WOWair und AirIceland sind mögliche zweite Vornamen bei der Reservierung angegeben, aber auf dem Ticket nicht sichtbar. Eva-Renée Müller-Meyer wird auf dem Ticket also meist als MUELLER MEYER / EVA RENEE MRS erfasst.

Unsere Vertretung in Island (auch für Notfälle)

Agentur Island ProTravel ehf.

Mo-Fr von 9-17 Uhr            Tel. (+354) 510 3600

Sa & So von 14-18 Uhr      Tel. (+354) 869 6663         

Mo-So, 24 Stunden*           Tel. (+354) 869 6663          *vom 04.04. bis 30.09.2017

Unser Büro in Karlsruhe erreichen Sie wie gewohnt Mo-Fr von 09-17 Uhr Tel. +49 (0) 721 680 39 777.

Bitte beachten Sie die Zeitverschiebung nach Island.

Währung und Geldwechsel

Islands gesetzliches Zahlungsmittel ist die Isländische Krone (ISK).

Da der Kurs in Island besser ist, empfehlen wir, Geld vor Ort zu wechseln bzw. direkt am Bankautomat zu beziehen (meist günstigere Konditionen als beim Bargeldwechsel). Kurs EUR 1.- = ca. 120.- ISK (Stand März 2017). Die Öffnungszeiten der Banken in Reykjavík und auf dem Land montags bis freitags 09:00h – 16:00h.

Visa- und Euro-/Master Card-Kreditkarten sind gängige Zahlungsmittel. Bankautomaten stehen überall zur Verfügung (auch für EC-Karten).

Es werden sogenannte „Currency Cards“ von Banken angeboten. Sie sollten die Vor- und Nachteile davon für Sie persönlich abwägen. Die Karten können beispielsweise an Tankstellenautomaten nicht genutzt werden.

Kleidung und Ausrüstung

Mit ins Gepäck gehören ein warmer Pullover, eine Kopfbedeckung, Handschuhe, Wollsocken, gute Wanderschuhe mit Profilsohle und wind- und regenfeste Kleidung (z.B. auch Regenhosen). Nehmen Sie aber auch leichtere Kleidung wie T-Shirts mit. Kleiden Sie sich nach dem „Zwiebelsystem“ (Schichtensystem), dann kann nichts schiefgehen. Für ein Bad in einer heißen Quelle oder in den überall anzutreffenden Schwimmbädern darf auch Badekleidung samt Handtüchern nicht fehlen.

In kleinen Gästehäusern und Schwimmbädern ist es in Island üblich an der Eingangstür die Schuhe auszuziehen. Nehmen Sie ggf. “Badelatschen“ oder Hausschuhe mit.

Viele Unterkünfte haben keine Vorhänge oder Rollos, die die Schlafzimmer komplett abdunkeln. Da es in den Sommermonaten nicht oder nur kurz dunkel wird nachts, empfehlen wir eine Schlafbrille mitzunehmen.

Wanderer mit Gepäck im Hochland Islands Wanderer mit Gepäck im Hochland Islands

Land und Leute

Mit 320.000 Einwohnern auf einer Gesamtfläche von 103.000 km2 ist Island eines der am dünnsten besiedelten Länder der Welt. Knapp zwei Drittel der Bevölkerung lebt im Großraum der Hauptstadt Reykjavík, die sich aufgrund des anhaltenden Zustromes ständig weiter ausdehnt. Die zweitgrößte Stadt ist Akureyri im Norden mit 15.000 Einwohnern. Das Land verfügt über eine gute Infrastruktur und die Nachkommen der Wikinger leben heute in einer der modernsten Gesellschaften Europas.

Tradition und Sprache

Beides wird in Island auch heute noch intensiv gepflegt. Auf die Tatsache, dass die isländische Sprache sich im Laufe der elf Jahrhunderte seit der Ansiedlung kaum verändert hat, ist man sehr stolz. Die meisten Isländer sprechen Englisch, einige auch Deutsch, so dass Sie während Ihrer Islandreise keine Kommunikationsprobleme haben sollten.

Freilichtmuseum in Island Freilichtmuseum in Island

Mentalität

Die Isländer sind unkompliziert, ausgeglichen, weltoffen und sehr hilfsbereit. Sie sind freiheitsliebend und scheuen sich nicht, ihre Unabhängigkeit zu verteidigen. Das Vorausplanen kennen sie nicht. Es wird einfach lockerer und gelassener gelebt und nicht alles bis ins Detail durchdacht. So gibt es auch den Spruch „þetta reddast” zu deutsch “das klappt dann schon”, der oft eingesetzt wird. Pünktlichkeit ist nicht ihre Stärke.

Wetter und Klima

Anders, als es seine nördliche Lage vermuten lässt, erfreut sich Island dank des warmen Golfstromes eines gemäßigten Klimas. Die Winter sind vergleichsweise mild (Durchschnittstemperatur in Reykjavík -5 bis +5 °C, im Hochland -20 bis +5 °C) und die Sommer mit durchschnittlich +12 bis +14 °C eher kühl. Typisch für Island ist, dass sich die Wetterlage sehr rasch verändern kann und auch größere Temperaturschwankungen auftreten. Klimabedingt ist die Wachstumsperiode der Pflanzen auf Island sehr kurz. Sie bringt eine bezaubernde, aber auch empfindliche Vegetation hervor, die es zu bewahren gilt.

Die empfindliche isländische Flora und Faune Die empfindliche isländische Flora und Faune

Umwelt- und Naturschutz

Die arktische Natur reagiert sehr sensibel. Ein zertretenes Pflänzchen braucht viele Jahre um nachzuwachsen, Moosfelder sogar Jahrhunderte! Bitte bleiben Sie immer auf markierten Wegen. Fahren Sie nicht abseits von Straßen oder Pisten. Offroadfahren wird hart bestraft! Nehmen Sie immer Ihren Abfall mit. Dieser kann in den Ortschaften z.B. an Tankstellen entsorgt werden. Plastikflaschen werden auch in Island separat gesammelt. Bitte benutzen Sie immer öffentliche Toiletten.

An den meisten Sehenswürdigkeiten wurden in den letzten Jahren Sanitäreinrichtungen gebaut. Da diese Orte nicht an die Kanalisation angeschlossen sind, sind Betrieb und Reinigung aufwändig und kostspielig. Die Benutzung ist daher kostenpflichtig. Aus Respekt vor Umwelt und Bewohnern bitten wir Sie die bereitgestellten Toiletten zu nutzen. Auch an Tankstellen und in Schwimmbädern finden Sie Toiletten.

Beste Reisezeit für Urlaub in Island

Island ist ganzjährig bereisbar. Jede Jahreszeit übt ihren eigenen Reiz aus, sei es die Lupinenblüte im Frühjahr, die Mitternachtssonne in den Sommermonaten, bunte Herbstfarben oder Nordlichter. Da Island in den Sommermonaten rasch ausgebucht ist, empfehlen wir allen, die nicht an Schulferien gebunden sind, eher in den Monaten Mai, September und Oktober zu reisen. Auch kann man außerhalb der Hochsaison deutlich günstiger reisen.

Das Hochland

Die wilde Landschaft im Landesinnern aus Gletschern, Lavawüsten und Vulkanen übt eine magische Anziehungskraft aus. Hier wartet das große „Island-Abenteuer“. Im Hochland kann nur gezeltet oder in unbewirtschafteten Berghütten übernachtet werden. Die Hochlandpisten sind nur mit 4×4 Geländefahrzeugen befahrbar. Diese Straßen sind meist erst ab Ende Juni bis Ende August geöffnet. Schnee oder große Wassermengen in Flüssen machen das Befahren außerhalb der Sommermonate unmöglich. Die aktuellen Straßenzustände finden Sie auf www.vegagerdin.is

Das faszinierende Hochland Islands. Das faszinierende Hochland Islands.

Guten Appetit!

Die typisch isländische Küche besteht aus vielen Fisch- und Lammfleischgerichten. Auf allen unseren Reisen wird landesübliche Kost serviert und in den meisten Hotels gibt es ein Frühstücksbuffet. Besonders in Reykjavík befinden sich auch viele Restaurants, die internationale Küche anbieten.

In kleinen Restaurants und in Restaurants bei Tankstellen kann zudem günstig gegessen werden. Trinkgelder und Mehrwertsteuer sind in den Preisen enthalten.

Einkaufen von Lebensmitteln

Kaufen Sie günstig ein bei der Bónus Kette, die Sie in allen grösseren Orten finden, z.B. auch nach Ankunft in Keflavík. Kleinere Supermärkte befinden sich in fast allen Ortschaften, häufig integriert in die Tankstellen.

Einladendes Café in Reykjavík Einladendes Café in Reykjavík

Telefonieren & Internet

Nach Deutschland 0049 + Vorwahl (ohne 0) + Nummer. Nach Island 00354 + Nummer (keine Vorwahl). Mobiltelefone können in Island problemlos benutzt werden (außer im Hochland). Wer viel nach Hause telefoniert, kann beim Kauf einer isländischen SIM-Karte Geld sparen. Achtung bei Roaminggebühren, Island wird nur manchmalzu Europa gezählt!

WLAN wird beispielsweise an manchen Tankstellen oder in Cafés gratis angeboten. In Hotels muss teilweise für den Zugang bezahlt werden. Für Kunden, die mit Campern oder Wohnmobilen unterwegs sind, lohnt sich teilweise das "Internet On The Go" der Autovermietungen, mit dem man von unterwegs einfach mit einem WLAN Schlüssel auf das Handynetz zugreifen kann.

Zeitverschiebung

In Island gilt ganzjährig die GMT, es gibt keine Sommer- bzw. Winterzeit. Dadurch beträgt der Zeitunterschied im Sommer zu Mitteleuropa -2 Stunden und im Winter -1 Stunde.